SEO-Trends für 2021

SEO-Trends für 2021

Die Entwicklung im Web schreitet kontinuierlich voran. Neue Technologien, Formate und Möglichkeiten sorgen für Veränderung. 2021 wird für viele Branchen ein sehr wichtiges Jahr – wir geben einen Ausblick, was 2021 voraussichtlich wichtig wird und beachtet werden soll

Eines bleibt konstant – die Rolle der Suchmaschinen als ein bedeutender Traffic-Lieferant für Websites.

User Experience gewinnt an Bedeutung

Top Thema bleibt nach wie vor die Geschwindigkeit und die User Experience – sprich das Nutzererlebnis – schnell ladende Seiten sind ein absolutes Must Have.

Keywords haben zwar noch nicht ausgedient, aber die Bedeutung wird geringer. Ein korrekter Einsatz mit Prozent-Angaben und Variationen wird immer weniger wichtig. Wichtiger hingegen wird für Suchmaschinen die Themen-Autorität, welche sich aus der User Experience durch Referenzen und Relevanzen ergibt.

Webdesign UX-Design

Ebenso beeinflussen neue Technologien die Suchergebnisse. Hier ist die Bandbreite sehr breit – von Tools, welche die Webseite oder Performance unterstützen bis zur Unterstütung der User Experience.

Die lokale Bedeutung wird an Relevanz zunehmen. Hiervon profitieren nicht nur digitale Unternehmen – auch viele andere Branchen, welche regional arbeiten, können hier zulegen. Local SEO etabliert sich immer mehr als eine eigene Sparte und gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Google wird immer mehr Suchanfragen direkt beantworten – hieraus wird der weiter geleitete Traffic insgesamt reduziert werden. Daher sollten alternative Trafficquellen erschlossen werden.

Wir gehen nachfolgend auf die einzelnen Punkte ein.

User Experience und User Signals

Grundsätzlich ist es für jede Suchmaschine wichtig, ihre Kunden entsprechend zufrieden zu stellen. Das Kapital von Google & Co. sind die Personen, welche die Suchmaschinen nutzen. Daher wird es für Suchmaschinen immer wichtiger, qualitativ hochwertige Suchergebnisse an zu zeigen. Dies bezieht sich nicht nur auf den Inhalt – Webseiten, welche zum Beispiel langsam laden haben eine höhere Absprungrate, da die wenigsten User die Geduld aufbringen, bis das Ergebnis angezeigt wird. Daher werden diese Faktoren immer mehr berücksichtigt. Auf folgende Punkte sollten Sie unbedingt achten:

1.) Struktur

Je einfacher der User die Information aufnehmen kann, desto eher baut der User Vertrauen zu Ihrer Information auf. Zudem sind Menschen Gewohnheitstiere – im Internet hat man sich mittlerweile an viele Dinge gewöhnt und setzt diese voraus (z. B. mit dem Klick auf das Logo geht es zur Startseite, Impressum, etc.). Daher sollten Sie die entsprechenden Faktoren berücksichtigen. Hier ein Paar Tipps, welche bei den meisten Seiten an zu wenden sind (Künstler, etc. sind teilweise abweichend):

  • Home-Link im Menü oder durch Klick auf das Logo
  • Haupt-Seiten müssen schnell aufrufbar sein (z. B. über Menü)
  • Versuchen Sie Ihren Inhalt mit der 3-Klick-Regel erreichbar zu machen
  • Binden Sie eindeutige Call-to-Action-Buttons ein
  • Schaffen Sie klare und logische Strukturen

2.) Barrierefreiheit & Benutzerfreundlichkeit

Schaffen Sie gute Farb-Kontraste bei Ihren Inhalten. Beachten Sie, dass gerade bei der mobilen Nutzung nicht immer die besten Lichtverhältnisse sind. Zudem sollten einzelne anklickbare Elemente nicht zu dicht angeordnet sein, da sonst eine Fehlbedienung beim User zu Frust führen kann. Ebenso sollten Sie beachten, dass es viele Menschen mit gewissen Einschränkungen gibt (z. B. Leseschwäche, Sehschwäche, etc.).

3.) Mobile Seo

Ganz oben auf Ihre Liste sollte „Mobil-First“ stehen. Viele betrachten die erstellte Webseite an einem großen Bildschirm – die meisten User nutzen das Internet mittlerweile aber mobil und auf einem wesentlich kleineren Bildschirm.

4.) Sicherheit

Auch das Thema Sicherheit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Einige Browser zeigen Ihre Seite gar nicht mehr an, wenn sie nicht verschlüsselt ist. Daher sollten Sie ein gültiges und aktuelles SSL-Zertifikat integrieren. Ebenso sollten Sie hier auch das Thema Rechtssicherheit und Aktualität Ihres Systems hinterfragen, denn auch hier lauern Gefahren. Google achtet zum Beispiel bei Online-Shops und vielen anderen Seite darauf, ob die rechtlich notwendigen Angaben (z. B. Datenschutzerklärung, Impressum, Widerrufserklärung, Angaben zur Rücksendung, etc.) für den Nutzer klar und deutlich auffindbar und vorhanden sind.

SEO-Referenzen

Referenzen sind immer gut – im Offline- wie im Online-Bereich. Aber auch hier werden Suchmaschinen immer besser, SPAM oder gekaufte Links von freien Empfehlungen zu differenzieren. Daher werden folgende Punkte auch 2021 wichtig sein:

1.) Backlinks

Früher wurden Backlinks als einer der wichtigsten Punkte im SEO-Bereich angesehen. Es gibt sie noch – aber sie werden sehr kritisch hinterfragt. Heute gilt nicht die Menge, sondern die Qualität. Lieber ein Link von einer hochwertigen und vertrauenswürdigen Seite, statt 1000 Links von irgendwelchen Nirwana-Seiten.

Wenn Sie Ihre Backlink-Struktur verbessern wollen, dann sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Suchen Sie nach Broken-Links (Links die nicht mehr funktionieren). Hier können Sie die entsprechenden Webmaster darauf hinweisen und einen Alternativ-Link anbieten
  • Linklisten – hier ist aber absolute Vorsicht geboten, um nicht als SPAM gewertet zu werden
  • Nutzen Sie relevante Seiten und versuchen Sie, einen Gast-Artikel zu bekommen
  • Schauen Sie sich gut rankende Seiten an und versuchen Sie Ihre Artikel oder Themen zu verbessern (wird auch als Skyscrapper-Methode bezeichnet)

Optimal sind Links von Bildungseinrichtungen oder offiziellen Stellen. Ebenso sollten Sie auf eine natürliche Linkstruktur achten.

2.) Shares und Likes bzw. Social-Signals

Oft wird behauptet, dass Social-Media nichts mit der Suchmaschinenoptimierung zu tun hat. Das ist zum Teil richtig – aber auch falsch. Richtig ist, dass Ihre Social-Media-Aktivitäten einen direkten Einfluss nehmen. Allerdings können Suchmaschinen und User anhand Ihrer Beiträge, Likes und Shares Rückschlüsse ziehen, ob Sie als Experte wahrgenommen werden. Viele – vor allem jüngere User – nutzen heute die Social-Media-Angebote, um sich über Themen zu informieren.

Daher sollten Sie auch diesen Bereich im Auge behalten und auf Ihr gewünschtes Ziel abstimmen.

3.) Bewertungen / Siegel & Auszeichnungen

Auch Ihr Ruf wird wichtiger werden. Hierbei spielen Bewertungen, Ihre Historie, Markensuchanfragen, Vertrauen und Ihre Autorität eine große Rolle.

Steigerung der Relevanz für Suchmaschinen

Onpage-Optimierung

Die klassische On-Page-Optimierung ist nach wie vor von elementarer Bedeutung. Hierbei sollten Sie auf folgende Bereiche achten:

  • Kurze Ladezeit
  • Vermeiden Sie Duplicate Content
  • Nutzen Sie Title / Alt-Tag und die Meta Description
  • Passen Sie Ihre Media-Dateien wie z. B. Bilder an die jeweiligen Endgeräte an
  • Vermeiden Sie unnützen Code
  • Überprüfen Sie Ihre Seiten, ob der Code auch valide ist

Betreiben Sie auch Ihr technisches SEO. Versuchen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Webseite zu erhöhen (z. B. durch neue PHP-Versionen, Technikupdate, etc.). Achten Sie vor allem auf Ihren Mobilen Speed und keine zu großen Dateigrößen. Viele Kunden haben Mobilfunkverträge mit Datenvolumen – sind Ihre Daten zu groß, so kann es bei dem einen oder anderen Kunden zum Unmut führen. Zudem brauchen kleine Dateien einfach weniger Zeit zum Laden als große.

Content-Cluster

Nutzen und denken Sie in Content-Cluster. Das Content-Clustering beschreibt eine Methode des Content-Marketings. Hierbei wird ein Hauptartikel (sogenannter Cornerstone-Content) erstellt und mehrere dazu passende Nebenartikel. Hierdurch können Sie sich einen entsprechenden Experten-Status erarbeiten.

Updates Ihre Inhalte

Im Internet werden immer mehr Informationen von immer mehr Publishern angeboten. Vor einiger Zeit wurde empfohlen, immer mehr Inhalte zu schaffen. Langfristig führt das bei Suchmaschinen zu einem erheblichen Mehraufwand, denn sie müssen ja jede einzelne Seite auf Inhalt durchsuchen. Google & Co. haben darauf reagiert und teilen jedem Anbieter nur ein gewisses Volumen an Crawlern zu. Dieses Budget ist abhängig von der Qualität Ihrer Seiten und dem Nutzungsverhalten der User. Haben Sie zu viel Inhalte, so kann es sein, dass dieser nicht indexiert wird. Veröffentlichen Sie viel unnützen Inhalt, so wird auch Ihr Budget reduziert.

Daher ist es heute sinnvoller, einen „Dauerbrenner“ zu schaffen (auch Evergreen-Content bezeichnet). Überarbeiten Sie lieber ihre bestehenden Seiten, statt zum gleichen Thema x-andere Seiten zu schaffen. Google wird es Ihnen danken.

Medieneinsatz prüfen

Vor kurzem begannen einige SEO-Menschen damit, dass immer mehr Videos in die Webseiten eingebaut wurden – vor allem Youtube-Videos.

Durch die datenschutzrechtlichen Veränderungen und der intensiveren Betrachtung des Page-Speeds einer Webseite muss nun genauer abgewogen werden, ob der Einsatz der Videos Sinn macht.

Zudem muss überlegt werden, ob eine Veröffentlichung des kompletten Videos bei Youtube im eigenen Interesse liegt oder ob nicht lieber ein Spoiler für den Video auf der eigenen Seite gepostet wird. Allein aus wirtschaftlichen Interesse wird Youtube versuchen, die Kunden bei sich zu halten, denn wenn die Kunden auf Ihre Webseite über den Beitrag kommen, so sind keine Werbeeinnahmen mehr möglich. Somit kann erwartet werden, dass hier weitere Maßnahmen ergriffen werden, so dass Google die Marge der Plattform optimiert.

Neue Technologien

Nicht nur das Suchverhalten der User ändert sich – es etablieren sich auch neue Technologien. Alleine durch Sonderangebote der einzelnen Hersteller (z. B. Amazon Echo Dot an Angebotstagen um die EUR 20,-) führen zu einem Anstieg an Usern. Daher werden wir auch entsprechende Auswirkungen im Bereich SEO beobachten können:

1.) Voice Search

Auch wenn Sie selbst die Sprachsuche nicht selbst nutzen – über 60 % der unter 20-jährigen nutzen Alexa und Co. laut einer Statistik von Amazon. Tendenz ist steigend.

2.) Knowledge Graph

Suchmaschinen zeigen immer mehr Antworten direkt an (zum Beispiel über die Infobox am rechten Rand des Browsers – auch Knowledgebox genannt).

Die folge hiervon ist, dass der weitergeleitete Traffic sich immer mehr ändert oder teilweise gar nicht mehr existent ist.

Jetzt haben Sie im Prinzip 2 Möglichkeiten:

  • Wenn eh weniger Traffic kommt, dann suche ich mir andere Felder (z. B. Social Media)
  • Ich nutze den Trend und gebe Google gezielt Informationen, so dass ich über Umwege wieder meine Besucher bekommen (z. B. über die Position 0 in den Suchmaschinen)

Wir raten zum Einsatz von Schema Metadaten, Featured Snippets, moderner Programmierung und in den meisten Fällen, die Aktivitäten im Local-SEO zu verstärken.

3.) Virtual und Augment Reality

Augment Reality wird früher oder später in den Suchergebnissen ankommen. Ob 2021 schon extreme Veränderungen anstehen, kann heute noch nicht eingeschätzt werden. Aber vielleicht denkt der ein oder andere Anbieter nach, solche Dienste auf seine Webseite zu integrieren (z. B. Hotels, etc.).

Local SEO

Die Veränderungen von COVID-19 haben auch in der Suchmaschinenwelt nicht Halt gemacht. Ganz im Gegenteil. Durch die Vielzahl an gesammelten Informationen konnte viel schneller und besser analysiert werden. Ebenso hat die Bedeutung enorm zugenommen (einfaches Beispiel: „bei welcher Pizzeria kann ich jetzt eine Pizza bestellen“ – hier wir im Ergebnis die Tageszeit berücksichtigt, der Ort, etc.)

Local Listing

Daher ist es wichtig, konsistente Informationen in den einzelnen Verzeichnissen bereit zu stellen. Je gleicher die Informationen, desto einfacher können Informationen miteinander verknüpft werden.

Achten Sie vor allem auf folgende Oberflächen und Angaben:

  • Gesetzliche Angaben auf deiner Webseite (Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung, Footer, …)
  • Google My Business
  • Social Media wie Facebook, Youtube, Twitter, Instagram
  • Branchenbucheinträge und andere Firmeneinträge
  • Amtliche Verzeichnisse

Überprüfen Sie Ihre Einträge

          

Alternative zu Suchmaschinen

Immer mehr User suchen Informationen nicht mehr alleine in den Suchmaschinen. Youtube, Interessensgruppen bei Facebook, Pinterest, etc. – vor allem die jüngere Generation nutzt diese Tools. Daher sollten Sie darüber nachdenken, ob nicht Alternativen für Sie in Frage kommen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Slideshare
  • Branchenbücher
  • Instagram
  • Nachrichtenportale
  • Frage-Antwortportale
  • Amazon
  • Preissuchmaschinen
  • Marktplätze
  • Blogs
  • Foren
  • Snapchat
  • Tiktok

Was ist beim Einsatz von CRM-Systemen wie WordPress, etc. wichtig?

Immer mehr Oberflächen nutzen CRM-Systeme. Auch die Anzahl an Usern, welche Builder einsetzen (z. B. Divi, Elementor, etc.) steigt stetig.

Über den Einsatz wird häufig diskutiert – die einen sagen „super“, die anderen „geht gar nicht“. Wie immer liegt die Realität immer in der Mitte. Pauschale Aussagen kann man nicht treffen – vielmehr ist der Einzelfall interessant.

Aber egal welche Variante Sie einsetzen – achten Sie immer darauf, die aktuellsten Versionen ein zu setzen. Jedes Update ist im Normalfall eine Korrektur von Fehlern – egal ob in der Funktion oder Sicherheit. Ebenso sollten Sie stets Ihre Performance im Auge behalten (siehe auch die Punkte Geschwindigkeit und Sicherheit oben).

Zusammenfassung

Eigentlich ändert sich 2021 in der SEO-Welt gar nicht so viel. Es werden eher die Kriterien, welche heute schon gefordert sind, konsequent weiter verfolgt – und das ist auch gut so.

Das Internet ist nur so gut, wie die einzelnen Angebote – je besser wir unsere Webseiten gestalten, desto besser kann das ganze Netz werden. Und je besser die Informationen im Netz sind, desto eher können wir den Usern helfen. Und das ist das Wichtigste:

Ohne Nutzen für den User ist die schönste Webseite nichts wert. Wenn wir unseren Usern helfen, helfen Sie uns zu einer guten Platzierung.

Searchmetrics Suite

SEO- und Content-Software

Unsere SEO- und Content-Software von Searchmetrics ermöglicht ihre Ziele zu erreichen. Steigern Sie datenbasiert Ihren Erfolg! Ob Recherche, SEO-Tracking oder Content-Entwicklung, mit der Searchmetrics Suite

Local SEO Agentur Nürnberg / Schwabach / Fürth

Local SEO Agentur

Local SEO Agentur Nürnberg / Schwabach / Fürth Für regionale Unternehmen bzw. stationäre Ladengeschäfte ist es wichtig, in ihrer Region bekannt und gesehen zu werden.

Nach oben Statistik