WM-Onlinemarketing
Agentur für digitales Marketing

Am Holzacker 47

91126 Schwabach

0911-98206250

Sprechen Sie uns an!

Keyword – Recherche & Monitoring

Veröffentlichung:

Keyword – Recherche & Monitoring

Keywords sind die wichtigsten Elemente im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Wer erfolgreiches und nachhaltiges SEO betreiben möchte, sollte eine regelmäßige Keyword-Analyse, Keyword-Recherche und ein gut strukturiertes Monitoring der eigenen Rankings betreiben. Wenn Sie Kunden über Suchmaschinen erreichen wollen, so müssen die Suchmaschinen verstehen können, um welches Thema es auf Ihrer Website geht. Die häufigste Ursache für einen mangelnden Erfolg einer Webseite sind falsche Keywords oder technische Probleme einer Webseite.

Content ist King

Die richtigen Keywords alleine sind aber nicht der alleinige Schlüssel zum Glück. Sie sind die Grundlage für weitere Aktivitäten. Ausschlaggebend ist in unseren Augen immer der Nutzer der Information – lieber nur einen Besucher erreichen, der von unserer Arbeit begeistert ist statt 1000 Besucher, welche unsere Arbeit überfliegen und nie bei uns kaufen. Wir wollen Ihnen nachfolgend wertvolle Informationen geben, wie Sie Ihre passenden Keywords finden, überwachen und optimieren können.

Warum helfen Keywords, dass ich bei Google & Co. gefunden werde?

Keywords helfen Google zu erkennen, für welche Suchanfrage die Seite relevant ist. Grundsätzlich können Suchmaschinen zwar auch den Kontext eines Inhaltes erkennen und verstehen – allerdings helfen die richtigen und relevanten Keywords bei der Deutung. Ohne Definition überlässt man es dem Zufall, ob und bei welchen Suchanfragen der eigene Inhalt in den Suchergebnissen auftauchen soll.

Irreführende oder unverständliche Keywords locken die falschen Leute auf unpassende Inhalte – dies führt zu einem schlechten User-Erlebnis. Und die schlechte User-Erfahrung führt langfristig dazu, dass immer weniger Besucher über die Suchergebnisse den Weg auf die gewünschte Information finden, da durch die immer besser werdende Auswertung der User-Experience der Suchmaschinen fließen die bisherigen Ergebnisse in das Suchergebnis mit ein.

Ein einfaches Beispiel:

Sie definieren das Keyword „Bote“ anstatt „Boote“. Da ein Computer eigentlich nur die gespeicherten Informationen abgleichen kann, so versteht eine Suchmaschine folgendes:

Bote, Botin:

Person, die etwas im Auftrag einer anderen überbringt oder Person, die zur Ausführung eines Auftrags zu jemandem geschickt wird

Boote:

Als Boot wird im allgemeinen Sprachgebrauch ein kleines Wasserfahrzeug bezeichnet, welches in der Regel nicht eingedeckt ist. Als Verb kann auch (einen Computer“ neu starten verstanden werden.

Sie sehen, ein Buchstabe kann die Bedeutung sehr stark verändern und die Wirkung von Ihrem Online Marketing bzw. Ihrer SEO beeinflussen. Wird dann der passende Text bzw. Content dazu betrachtet, so kann auch eine Verknüpfung im Punkt Glaubwürdigkeit erstellt werden.

Wie finde ich sinnvolle und wertvolle Keywords?

Eine gute und ausführliche Keyword-Recherche ist die Grundlage für ein erfolgreiches Online Marketing.

Schritt 1: Verstehen Sie Ihre Zielgruppe

Um die richtigen und sinnvollen Keywords zu finden, so ist es wichtig, die Welt Ihre Zielgruppe kennen zu lernen. Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe – oder fragen Sie Ihre Zielgruppe (z. B. auch durch Instagram, Facebook, etc.). Wichtig ist, dass Sie Ihre vorgefertigte fachliche Meinung vergessen – ihre Zielgruppe hat nicht Ihre Expertise.

Achten Sie auch auf Begriffe, welche Sie auf den ersten Blick als „banal“ empfinden – es gibt eventuell Kunden, welche genau danach suchen. Oft sind wir einfach nur betriebsblind.

Halten Sie Ihre Begriffe fest – ich nutze immer eine Excel-Liste zur Begriffssammlung.

Schritt 2 Suchvolumen prüfen

Wenn Sie Ihre Begriffssammlung erstellt haben, so prüfen Sie das jeweilige Suchvolumen. Hierzu gibt es kostenlose Tools oder kostenpflichte Instrumente.

Wir selbst nutzen hierzu die Searchmetrics Suite und weitere Tools wie z. B. Sistrix, Seobility, etc. Der Grund hierfür ist auf der einen Seite die umfangreiche Datenbasis, die erweiterten Analyse-Möglichkeiten (z. B. Filterung nach Suchintentionen) und die Möglichkeit, die Keywords anschließend auch zu überwachen, so dass auch der Erfolg entsprechend kontrolliert werden kann (siehe auch Searchmetrics Search Experience).

Schritt 3 Analysieren Sie auch Alternativen

Betrachten Sie auch ähnliche Suchanfragen zum gewählten Thema. Nutzen Sie hierzu die Suchergebnisseite Ihrer Suchanfrage:

verwandte-suchanfragen

Schritt 4 Erfassen Sie auch die Vorschläge von Google selbst

Auch Google selbst liefert Ihnen viele Vorschläge, die Ihnen weiter helfen können, so dass Sie Ihre individuelle Keyword Liste erstellen können.

suchanfrage-keyword

Schritt 5 Präzisieren Sie Ihre Keywords

Gerade bei Themen, welche sehr starker Konkurrenz ausgesetzt sind, ist eine genaue Definition sinnvoll und hilfreich.

Ein Beispiel:

Sandalen

Sandalen Herren Leder offen

Es kann sinnvoller sein, lieber für einen Suchbegriff, welcher nicht so oft gesucht wird, auf Platz 1 oder 2 zu stehen, statt mit einem anderen Suchbegriff auf Platz 43.

Grundsätzlich muss immer das Ziel Ihrer SEO-Aktivitäten sein, auf der ersten Suchergebnisseite zu landen. Versuchen Sie daher immer so relevant wie möglich für Ihre Zielgruppe zu sein.

Schritt 6 Erstellen Sie eine Konkurrenzanalyse

Es ist sehr selten, dass man zu dem gewünschten Keyword keine Konkurrenz hat. Selbst wenn einem kein direkter Mitbewerber bekannt ist, so hat Google ein verstärktes Interesse Inhalte an zu zeigen, welche zu Ihrem Keyword passt.

Bei vielen Suchbegriffen wird mittlerweile nicht mehr nur der einzelne Begriff selbst mit einbezogen, sondern auch Alternativen.

Hier ein Beispiel:

Sie suchen nach Lidstraffung

Google liefert Ergebnisse für:

  • Lidstraffung
  • Augenlidstraffung
  • OP Augenlidstraffung
  • Blepharoplastik
  • Augenlidkorrektur
  • Lidkorrektur
  • Schlupflider Operation
  • etc.

Daher sollten Sie Ihre Suchbegriffe und Ihrer Mitbewerber auch prüfen und überwachen. Ebenso können Sie darüber auch Keyword-Ideen erhalten.

Was ist eine Keyword Optimierung?

Als eine KeywordOptimierung wird vom Grundsatz die gezielte, präzise Verteilung von Keywords auf Ihrer Website bezeichnet. Sie ist ein Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Über die Bedeutung gibt es unterschiedliche Meinungen. Viele sprechen über primäres und sekundäres Keyword und oftmals wird auch noch ein Begriff names Keyworddichte in den Raum geworfen.

Wir persönlich sind der Meinung, dass folgende Grundsätze wichtig sind:

  • Der User muss den Text und Inhalt verstehen können
  • Das Lesen des Inhaltes muss Spaß machen
  • Nichts ist schlimmer als eine künstliche Sprache – spätestens beim Live-Kontakt lernt der Kunde Sie kennen!
  • Lieber Synonyme mit einsetzen
  • Weniger ist oft mehr – zuviel Keywörter können auch schlecht sein

Um Ihre Keywords für Ihr Content Marketing optimal zu Nutzen, sollten Sie folgende Bestandteile überprüfen:

  • Keyword in der URL
  • Metadaten sollten passend sein
  • Anpassung Title-Tag
  • Die Beschreibung der Seite sollte passend sein
  • Die Überschriften (H-Struktur) in Ihrem Inhalt sollte gut strukturiert und passend sein
  • Befriedigen Sie die Intention Ihrer Zielgruppe
  • Überprüfen und passen Sie die Ankertexte auf Ihrer Seite an
  • Vergessen Sie bei Ihrer Optimierung nicht Ihre Bilder (sprich die Bilder-SEO) – auch die Bildersuche wird von Nutzern sehr häufig genutzt
  • Beantworten Sie die häufigsten W-Fragen zum Thema?

Was ist die Keyworddichte?

Auf vielen Ratgeber-Seiten finden sie Aussagen, dass die richtige Keyworddichte beachtet werden soll. Meist wird hierbei eine sogenannte WDF*IDF-Analyse gemeint. Hierbei wird der Inhalt bzw. die Relevanz der eigenen Seite im Verhältnis zu anderen Inhalten fremder Webseiten / Blogs geprüft. Mit einer WDF*IDF-Analyse lässt sich bestimmen, in welchem Verhältnis bestimmte Wörter innerhalb eines Inhaltes im Verhältnis zu allen potenziell möglichen Dokumenten gewichtet werden können.

Eine manuelle Prüfung ist sehr aufwändig – daher nutzt man hierzu in der Praxis entsprechende Tools, dass man hier Zeit und Aufwand spart. Allerdings sind diese Tools nur Hilfswerkzeuge – sie ersetzen in keinster Art und Weise die eigene Arbeit – die Recherche und der Aufwand der Erstellung des eigenen Textes ist nach wie vor die wichtigste Grundlage, so dass Sie erfolgreiche und wertvolle Inhalte gestalten.

Wir selbst setzen die Searchmetrics Content Experience ein. Hierdurch können wir sehr gut und gezielt Inhalte überprüfen, ergänzen und optimieren. Ebenso erhalten wir durch die einzelnen Briefings Hilfestellung zur Keyword- und Inhaltgenerierung.

Gibt es Keyword Tools bzw. einen Keyword Finder?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Keyword-Tools für die Recherche Ihrer Suchbegriffe. Wir wollen Ihnen hier einige vorstellen. In unseren Augen gibt es nicht den „Keyword Finder“ – oft ist es eine Kombination aus unterschiedlichen Informationsquellen, welche die Grundlage für einen guten und erfolgreichen Content bilden.

Google Keyword Planner

Der Keyword-Planer ist vorrangig für Anzeigenkunden bei Google Ads gedacht. Bei dem Tool ist Vorsicht angebracht – aber man kann es nutzen, so dass man sich einen groben Überblick verschaffen kann. Der ehemalige Name dieses Tools war AdWords-Keyword-Tool.

Google Trends

Google Trens ist ein Tool von Google, mit dem Suchanfragen und deren vergangene Entwicklung ermittelt werden kann. Hierdurch können Sie ersehen, ob Ihr Keyword saisonalen Veränderungen unterliegt, etc.

Google Suggest

Google Suggest ist eine Komfortfunktion von Google. Wird ein Suchbegriff eingegeben, so schlägt die Suchmaschine automatisch mögliche Vervollständigungen  vor. Es wird dem Nutzer weitere Keyword-Kombinationen angezeigt.

Diese Kombinationen können Sie nutzen, um zugehörige Long-Tail Keywords zum eingegebenen Hauptkeyword zu finden  (siehe auch Schritt 3 und 4 „Wie finde ich sinnvolle und wertvolle Keywords“).

Keyword Tools

Kostenloses Keyword-Recherche-Tool

AnswerThePublic

Zu einem Suchbegriff werden hier viele unterschiedliche Kombinationen mit diesem Term ausgegeben. Diese werden so bei Google eingegeben.

Das Tool kombiniert beispielsweise ein einzelnes Suchwort mit Fragewörtern bzw. ein W-Fragen-Tool (wer, was, wann, warum, wie, wohin, etc.) oder Vergleichswörtern (und, gleich, vs, oder, gegen, etc.).

Keywordtool.io

Es gibt eine kostenfreie und kostenpflichtige Version. Der Hauptteil dieses Keyword-Tools ist nur für zahlende Nutzer verfügbar – jedoch auch kostenlose Funktionen. Für jeden Suchbegriff werden die aus Google Suggest stammenden Keywords angezeigt. Dadurch lassen sich schnell und unkompliziert verwandte Suchbegriffe finden.

Sistrix Amazon Keyword Tool

Das Suchverhalten ist bei Amazon anders als bei Google: Angefangen damit, dass der Suchende in der Regel eine konkrete Kaufintention hat, führt über ein anderes SERP-Layout und endet letztlich doch immer wieder beim Keyword selber.

Die Keyword-Datenbank ist für Amazon aufgebaut. In diesem Amazon Keyword Tool hat Sistrix mehrere Millionen typischer Suchanfragen an die Amazon-Suche gesammelt.

Nutzung von SEO-Tools

Neben den einzelnen unterschiedlichen Oberflächen gibt es auch Online-Tools, welche unterschiedliche Funktionen an einem Ort vereinen.

Wir nutzen Sie Searchmetrics-Lösung in Verbindung mit den unterschiedlichen Tools, so dass wir unsere Inhalte möglich ganzheitlich aufbereiten können.

Neben diesen Tools lohnt sich auch immer ein Blick in die Google Search Console. Hier können Sie sehen, wie Ihre Seite bei welchen Suchbegriffen gerankt hat. Ebenso kann Ihnen eine gezielte Auswertung Ihre Statistik (z. B. Google Analytics) Hilfestellungen geben.

Was ist Keyword Monitoring und warum ist es sinnvoll?

Um den Erfolg eines Beitrages oder Artikels auch in Zahlen ausdrücken zu können, sollten die relevanten Keywörter dauerhaft im Tracking bzw. in der Beobachtung bleiben. Zudem hilft die Überwachung der Keywords, Veränderungen schnell zu erkennen und eventuell notwendige Strategien zu entwickeln.

Keyword-Monitoring bestimmter Keywords kann sehr wichtig sein, denn ein unentdeckter Rankingsverlust kann schnell sehr teuer werden. Daher ist es in unseren Augen mit einer der wichtigsten Aufgaben. Überlegen Sie was es Ihnen kostet, wenn Sie zum Beispiel 6 Monate lang in der Woche nur 1 Kunden verlieren, nur weil Sie nicht mehr mit Ihrem Suchbegriff auf zu finden sind.

Musterrechnung
bei einem Umsatz von EUR 50,- je Kunde:
24 Wochen x 50 EUR = EUR 1200,-

Je nach Art Ihrer Geschäftes / Dienstleistung kann dies mehr oder weniger sein. Passen Sie die Werte nach Ihrer eigenen Branche an.

Ebenso kann man durch das gezielte Monitoring auch die Grundlage für eine spätere Überarbeitung und Optimierung schaffen. Sieht man zum Beispiel einen Suchbegriff, für den man relativ gut gerankt ist und viele Besucher hat – aber man merkt, dass keine entsprechende Response in Form von Anfragen, Shopbesuchern, Bestellungen, etc. kommt, so kann gezielter nach Verbesserungsmöglichkeiten gesucht werden.

Neben dem finanziellen Effekt ist es auch für den Programmierer / Entwickler oder Texter immer ein schöner emotionaler Effekt, wenn man sieht, ob die entsprechende Arbeit Früchte trägt – es ist immer schön, wenn man die Tendenz nach oben mit verfolgen kann.

Was ist besser? SEO Keyword Analyse oder Google AdWords?

Ob eine SEO Keywords Analyse oder über Google AdWords sinnvoller oder besser ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Grundsätzlich gibt es hier unterschiedliche Ansätze und Anwendungsbereiche:

  • Analyse und Optimierung der Keywords ist langfristiger und nachhaltiger
  • Google AdWords kurzfristiger und gezielter

Grundsätzlich ist die Analyse und Optimierung bestimmter Suchbegriffe oder Suchanfragen bei Ihrer Webseite und bei bei den Ads wichtig – ebenso bei Ihren social Media Aktivitäten.

Ob eine Form sinnvoller als die andere ist oder ob eine Kombination aus beidem sinnvoll ist, ist abhängig von der Ausgangssituation und der Zielanforderung. Wollen Sie z. B. einen Restposten aus Ihrem Lager kurzfristig verkaufen, so können AdWords die bessere Wahl sein. Ebenso können Veränderungen über AdWords nachvollzogen werden (z. B. durch die jeweiligen Raten können Rückschlüsse auf Verbesserungen gezogen werden, etc.).

Zusammenfassung

Die richtigen und sinnvolle Keywords in Verbindung mit hochwertigen Content gewinnt immer mehr an Bedeutung. Je früher Sie mit der gezielten Verbesserung Ihrer Webseite beginnen, desto eher werden Sie Fortschritte bei Ihrem Online Marketing merken. Und je besser Ihre Webseite ist, desto besser werden Sie in der Google-Suche gefunden – und nur wer gefunden wird, kann auch verkaufen!

Zudem hoffen wir, dass wir Ihnen einen Überblick geben konnten, dass gute Inhalte und Texte nicht einfach nur kurz und schnell geschrieben werden – vielmehr sind gute Texte viel Arbeit und Aufwand!

Wir können Ihnen gezielte Hilfestellung in Form von aktiver Tätigkeit oder in Form von Tools geben, welche Ihre Tätigkeit verbessern und Ihren Work-Flow optimieren.

Wir helfen Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Online-Ergebnisse

Wann starten Sie?

Statistik